Image by Adam Nieścioruk

Hintergrundinformationen zu COVID-19

Sie möchten mehr zu den aktuellsten Erkenntnissen bezüglich Corona-Infektionen bei Kindern und Jugendlichen erfahren? Dann haben wir hier eine sehr informative Linksammlung:

Welche Regeln gelten für KiTa und Schule?

Aufgrund der großen Verunsicherung anhand fehlerhafter Elterninformationen durch unterschiedlichste, nicht medizinische Instanzen gibt es endlich eine klare Handlungsempfehlung für Rheinland-Pfalz, die mit uns Kinder- und Jugendärzten ausgearbeitet wurde:

Wo & Wann ist ein Abstrich möglich?

Ab sofort bieten wir Ihnen eine feste Corona-Sprechstunde in unserer Praxis an. Dienstags und Donnerstags ab 16 Uhr sowie bei Bedarf Mittwochs ab 12:30 Uhr können Sie bei uns einen Termin zur Abstrichentnahme bei entsprechendem Krankheitsverdacht und Symptomen vereinbaren. Als Praxisservice bieten wir auch den begleitenden Eltern bei entsprechender Krankheitssymptomatik einen Abstrich an.

Dieses Angebot gilt für alle Kinder- und Jugendliche in der Region, die anderswo keine Möglichkeit für eine Abstrichdiagnostik haben - unabhängig von der regulären Patientenbetreuung bei uns.

Sind Masken für Kinder gefährlich?

Eine Frage die uns dieser Tage immer wieder begegnet ist die Frage nach der Maskenpflicht und mögliche gesundheitliche Konsequenzen. Seit dem 10.11.2020 gibt hierzu eine ausführliche und gute Stellungnahme des Vorstandes der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI), des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (bvkj e.V.) und der Süddeutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (SGKJ).

Corona-Schnelltest (Antigentest)

Ab sofort können Sie sich regional an vielen unterschiedlichen Stellen KOSTENFREI testen lassen und auch Selbsttests sind mittlerweile im Einzelhandel verfügbar.

Aus diesem Grunde finden diese Tests für Patienten in unserer Praxis nicht mehr statt.

Unser Praxisteam hingegen wird zu Ihrer Sicherheit in regelmäßigen Abständen routinemäßig getestet.

Bereits jetzt ist unser ärztliches Team sowie viele unserer Mitarbeiter gegen SARS-CoV-2 geimpft!

Damit möchten wir nicht nur unsere eigne sondern auch Ihre Sicherheit erhöhen aber vor allem auch ein Zeichen setzten und mit gutem Vorbild vorangehen.

Corona-Impfung zu Ihrem Schutz

Grundsätzliches zur Corona-Impfung

Kinder und Jugendliche haben das gleiche Recht wie Erwachsene auf eine sorgfältige Prüfung der Wirksamkeit, der Verträglichkeit und des Nutzens der bei ihnen angewendeten Impfstoffe. Entsprechend werden wir, wie auch bei den Erwachsenen, nur Impfungen von Kindern und Jugendlichen mit einem durch die EMA und das PEI für diese Altersgruppe zugelassenen und sicheren Impfstoff durchführen.

Weiterhin gilt für uns, dass eine Impfung unter individueller Abwägung der Gründe (Individualschutz/ gesellschaftlicher Schutz/ Teilhabesicherung) ein rein freiwilliges Angebot ist, welches wir all unseren Patienten und Eltern anbieten möchten.

Grundsätzlich halten wir es darüberhinaus für essentiell, dass die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen nicht vom Impfstatus abhängig gemacht werden darf! Es ist Aufgabe der Politik und der Gesellschaft, alle medizinischen, organisatorischen und baulichen Maßnahmen zu treffen, um den Kindern und Jugendlichen eine altersgerechte Teilhabe in allen für ihre Bildung und soziale Entwicklung wichtigen Aspekten zu gewährleisten - bei gleichzeitig bestmöglichem Schutz vor einer COVID-19-Infektion.

Alle Erwachsenen, die Kinder und Jugendliche medizinisch, pädagogisch, erzieherisch betreuen oder Aspekte ihrer Teilhabe ermöglichen, möchten wir ermuntern ihrer Verantwortung gerecht zu werden und sich gegen COVID 19 impfen zu lassen.

Unhabhängig von einer kommenden Impf-Empfehlung für Kinder und Jugendliche muss es auch weiterhin allen Eltern und Großeltern möglich sein sich gegen COVID 19 impfen zu lassen, so dass wir auch in Zukunft als Ansprechpartner für die gesamte Familie da sein werden.

Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an !!!

Covid 19

Organisation

Corona-impfung

Allgemeine Erläuterung & Voraussetzungen

WICHTIG: Wir nehmen keine Erwachsenen mehr in unserer Warteliste auf !!! Bitte wenden Sie sich an Ihren Hausarzt oder ein Impfzentrum.

Ab sofort erfolgen mit Ausnahme der noch anstehenden AstraZeneca-Zweitimpfungen, nur noch Impfungen mit Biontech.

Der Impfstoff von Biontech ist mittlerweile ab 12 Jahren zugelassen. Die STIKO empfiehlt die Impfung in dem Alter vor allem für Kinder und Jugendliche mit besonderen Vorerkrankungen. Dennoch ist natürlich auch eine individuelle Impfentscheidung auf Elternwusch auch bei gesunden Kindern möglich.

Aktuell besteht weiterhin Impfstoffknappheit und unsere Kapazitäten sind natürlich begrenzt, so dass es zu entsprechenden Wartezeiten kommen kann. Über die App informieren wir umgehend bei relevanten veränderungen und Aktualisierungen. Gerne können Sie Ihre Kinder jetzt auf unsere Liste eintragen lassen, wenn Sie an einer Impfung interessiert sind. Der Impfabstand zwischen 1. und 2. Dosis sollte 6 Wochen betragen.

Grundsätzlich ist es wichtig, dass Sie genügend Zeit für die Impfung in unserer Praxis mitbringen, da eine Nachbeobachtung von 15min auf direkte Nebenwirkungen vorgeschrieben ist.

Was müssen Sie tun:

WICHTIG: Dieses Angebot gilt nur noch für unsere Patienten oder bereits registrierte Eltern/ Großeltern und Betreuungspersonen. Wir bitten von jeglichen anderen Anfragen abzusehen!

  1. Bitte laden Sie sich die App "Mein Kinder- und Jugendarzt" über Ihrern AppStore (IOS /Android) herunter und melden sich bei einem unserer Ärzte an.

  2. Über unsere App versenden wir aktuellste Push-Nachrichten sobald entsprechende Impfstoffe vorrätig sind und informieren Sie über die Möglichkeit der Terminanmeldung.

  3. Schreiben Sie uns noch heute per Chat, um Ihre Kinder für einen COVID-19-Impftermin zu registrieren und somit auf unserer Warteliste einzutragen. Hierzu bitten wir um folgende Angaben im Chat: Vor- und Nachnamen der Impflinge, Geburtsdaten, Telefonnummer, relevante Vorerkrankung  (Ja/ Nein). Nur vollständige Angaben können bearbeitet werden.

  4. Wir melden uns bei Ihnen bzgl. eines Termins. Die Koordination ist sehr zeitaufwendig und kompliziert. Wir bitten um Verständnis, dass es keine individuellen Wunschtermine geben kann. 

  5. Zum Impftermin bringen Sie bitte alle folgenden und zwingend notwendigen Unterlagen mit:

---> die Versichertenkarte

---> unterschriebenen Aufklärungsbogen (Biontech)

---> ausgefüllter Anamnesebogen (Biontech)

Sie werden ein Einlegeblatt für den Impfpass erhalten, so dass Sie Ihren Impfausweis nicht zwingend mitbringen müssen.

Bei jeglichen Fragen rund um das Thema impfen können Sie uns gerne ansprechen oder eine Chat-Nachricht über die App schreiben. Bitte halten Sie nach Möglichkeit unsere Telefonleitung bzgl. dieses Anliegens frei. Vielen Dank!